Kakaobohnen Brechen und Trennen

Nach dem Rösten müssen die Kakaobohnen noch gebrochen und von den Schalen getrennt werden. Dabei sind Fingerspitzengefühl und Geduld gefragt.

Brechen

In der Fabrik werden die Kakaobohnen zur Herstellung von Schokolade durch Walzen gebrochen. Dabei entstehen kleine Stücke, die sich einfach von der Schale trennen. Die Kakaobohnen zu Hause zu brechen, gelingt mit einem Hammer sehr gut. Dabei hat sich das folgende Vorgehen bewährt:

  • Plastikunterlage mit ca. 1 cm hohen Rand verwenden
  • Die Bohnen in die Unterlage legen und mit einem Tuch oder mit Backpapier abdecken.
  • Mit dem Hammer leicht auf die Bohnen schlagen. Dabei am besten die Längsseite nehmen, zum einen wird die Kraft auf mehr Fläche verteilt, zum anderen trifft man damit auch mehr Kakaobohnen.
  • Zwischendurch kontrollieren, ob alle Bohnen zerbrochen sind. Einzelne widerspenstige Exemplare kann man auch per Hand zerbröseln.

 

Kakaobohnen nach dem Brechen, noch mit Schale

Kakaobohnen nach dem Brechen, noch mit Schale

Trennen

Nachdem die Kakaobohnen gebrochen wurden, müssen Sie von den Schalen getrennt werden.

In der industriellen Fertigung wird dies durch einen Luftstrom bewerkstelligt, der von unten durch die Bruchstücke geblasen wird. Dabei trennen sich die leichteren Schalen von den schwereren Kakaobruchstücken.

Zu Hause ist dies ein zeitaufwändiges und geduldforderndes Unterfangen. Mit einem Föhn lässt sich ein konstanter Luftstrom erzeugen, mit dem die Spelzen weggeblasen werden. Sollte man keinen Föhn haben, kann man auch selbst blasen. Am besten geht die Trennung am Fenster, denn die Schalen und der Staub fliegen recht weit. Übrig bleiben die Kakaobruchstücke, die sogenannten Kakonibs.

 

Trennen von der Schale. Auch Kakaonibs genannt.

Kakaobohnen nach dem Brechen und Trennen von der Schale. Auch Kakaonibs genannt.

Diese Kakaonibs werden im nächsten Schritt fein gemahlen, so dass Kakaomasse daraus entsteht.

One thought on “Kakaobohnen Brechen und Trennen

  1. Pingback: Kakaobohnen selber Rösten | Schokiwelt

Comments are closed.