Schokoladenbrownie (Tripple Chocolate, Dreifachschokolade)

Brownies sind wohl der Inbegriff eines Schokoladenrezeptes. Drei Schokoladensorten machen diese Schokoladentorte zum ultimativen Schokoladenerlebnis. Mehr Schokolade geht einfach nicht.

Die Zeit- und Temperaturangaben sind Richtwerte. Sie variieren von der Größe und Form der Backform und sind auch von Ofen zu Ofen unterschiedlich. Gut ist ein Brownie dann, wenn er außen fest ist, aber innen noch einen weichen, fasst flüssigen Kern hat. Mit einem Stäbchen kann man prüfen, wie es im Inneren aussieht.

Schokoladenanteil: 31% (ohne Glasur) 37,5% mit Glasur

Zutaten:

Teig

Butter: 130g

Zucker: 130g

Eier: 2 Stück

Mehl: 130g

Sahne: 125g

Zartbitterschokolade: 130g

Vollmilchschokolade: 130g

Weiße Schokolade: 50g

Kakaopulver: 50g

Vanillearoma: Wenige Tropfen

 

Eingerührte Schokolade-Ei-Masse

Eingerührte Schokolade-Ei-Masse

Schokoladenglasur

Dieser Brownie schmeckt auch schon ohne Glasur extrem gut. Wer allerdings nicht genug von der Süßen Masse bekommen kann, für den ist die Glasur das Tüpfelchen auf dem i.

Vollmilchschokolade: 70g

Bitterschokolade: 80g

Sahne: 50g

 

 

Zubereitung

Teig

Die Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen

Die Vollmilchschokolade und die weiße Schokolade in kleine Stücke hacken

Mehl und Kakao mischen

Sahne hinzugeben

Die Eier in eine Schüssel geben und schaumig schlagen. Danach den Zucker und das Aroma hinzugeben. Solange weiterrühren, bis die Masse gut vermischt ist.

Mehl + Kakao + Sahne mit den geschlagenen Eiern vermischen

Geschmolzene Schokolade hinzugeben

Schokoladenstücke hinzugeben

Masse in eine Form füllen. (z.B. Aschkuchen)

Backzeit bei 180°C ca. 25 bis 30 Minuten. Stäbchenprobe

 

Schokoladenmasse in der Form vorm Backen

Schokoladenmasse in der Form vorm Backen

 

Weißes Stück Schokolade im Teig

Weißes Stück Schokolade im Teig

Glasur

Vollmilch- und Zartbitterschokolade schmelzen und mit Sahne vermischen

Über die kalten Brownies gießen und fest werden lassen.

 Servieren

Wer davon immer noch nicht genug hat, kann den noch warmen Brownie auch mit einer Kugel Vanilleeins servieren. Aber Vorsicht! Zuckerschockgefahr! 🙂