Schokolatensorten

Man muss sich nicht besonders intensiv mit Schokolade befassen, um zu wissen, dass es nicht nur „Die“ Schokolade gibt. In den Läden, Schokoladenmanufakturen und in Onlineshops gibt es unzählig viele verschiedene Marken, Geschmäcker und Sorten. Um etwas Ordnung in das wirre Dickicht der Schokoladenvielfalt zu bringen, werden die Grundsorten hier kurz beschrieben.

Schokoladenarten, weiße Schokolad, Milchschokolade und Zartbitterschokolade

Schokoladenarten: weiße Schokolade, Milchschokolade und Zartbitterschokolade

Milchschokolade

Milchschokolade wird die Schokolade genannt, der Milch oder Sahne hinzugefügt wird und die Menge einen bestimmten Anteil am Gesamtgewicht übersteigt. Je nachdem wie hoch der Milchfettanteil ist, wird zwischen Magermilch-, Vollmilch- und Sahneschokolade unterschieden.

Vollmilchschokolade

In der Vollmilchschokolade wird Milch bzw. Milchpulver zur Herstellung verwendet. Sie ist daher cremiger und nicht so hart wie Bitterschokolade. Der Fettanteil ist aufgrund der verwendeten Milch geringer als in manchen anderen Schokoladensorten. Wird Milch von Kühen verwendet, die in den Alpen wohnen, dann darf die Schokolade auch Alpenmilchschokolade heißen. Die Mengen sind jedoch gleich. Vollmilchschokolade darf maximal 50% Zuckeranteil haben und mindestens 43% Gesamtkakaotrockenmasse besitzen. 26% Muss Kakaobutter ausmachen. Der Milchfettanteil muss mindestens 4,5% betragen. Vollmilchschokolade ist eine Qualitätsbezeichnung.

(Alpen) Vollmilchschokolade

(Alpen) Vollmilchschokolade

Halbbitterschokolade

Halbbitterschokolade enthält keine Milch. Der Kakaoanteil liegt bei ca. 48%. Der Anteil an Kakaobutter beträgt nur ca. 4%. Der Rest wird für Zucker und Aromen verwendet. Halbbitterschokolade wir häufig als Tortenguss oder Hülle um Schokoladenriegel verwendet.

Zartbitterschokolade

Zartbitterschokolade enthält keine Milch. Der Kakaoanteil liegt bei ca. 50%, der Kakaobutteranteil bei 5%. Im Vergleich zur Halbbitterschokolade wird etwas weniger Zucker verwendet.

Bitterschokolade

Bitterschokolade enthält keine Milch. Sie ist die dunkelste Schokolade. Es gibt Sorten, die über 80% Kakaoanteil haben. Im Durchschnitt sind es aber eher 70%. Als weitere Zutaten neben der Kakaomasse, werden Zucker, Kakaobutter und Aromen verwendet. Der Kakaoanteil muss bei Bitterschokolade auf der Verpackung zu sehen sein.

Weiße Schokolade

Weiße Schokolade enthält keinen Kakao. Lediglich die Kakaobutter ist der einzige Bestandteil, der vom Kakao übrig geblieben ist. Hinzu kommen, Zucker, Milch und evtl. Aromastoffe wie Vanille. Der Anteil der Kakaobutter muss mindestens 20% betragen.

Weiße Schokolade

Weiße Schokolade

Kuvertüre

Kuvertüre hat einen höheren Fettanteil und eignet sich daher besser zum Backen oder Glasieren.

 

 

Zusammensetzung der einzelnen Schokoladensorten

Weiße Schokolade Zusammensetzung

Zusammensetzung Weiße Schokolade

Milchschokolade Zusammensetzung

Zusammensetzung Milchschokolade

Bitterschokolade Zusammensetzung

Zusammensetzung Bitterschokolade

 

Die Zusammensetzung der Schokolade hat nicht nur Einfluss auf den Geschmack, sondern auch die Haltbarkeit.